Forum: Übersicht, Chemie, Anorganische Chemie
Manganomatrische Bestimmung von Fe2+ Ionen
Reaktionsgleichung? Konzentration? Fe2+Gehalt???
Beiträge 
Morrigan      

09.06.2005, 01:00
Mitglied seit 06/2005     5 Beiträge

Link
Betreff: Manganomatrische Bestimmung von Fe2+ Ionen
Hallo!
Ich hab ein Problem und zwar muss ich diese Woche ein Protokoll über ein Chemiepraktikum abgeben, aber cih bekomme die Aufgabe einfach nicht hin.

Aufgabe (war praktisch): 10 ml Eisen(II)sulfat-Lösung mit 20 ml verdünnter Schwefelsäure mischen. Mit Kaliumpermanganatösung titrieren bis eine Rotfärbung eintritt. Die Titriermenge des KMnO4 war 8,4 ml.

Jetzt soll dazu die Reaktionsgleichung aufgestellt werden und ich weiß nicht so ganz, was da jetzt wie reagiert. Könnte mir da bitte jemand ausführlich erklären? Wie gesagt muss da halt ein Protokoll drüber schreiben, so mir Halbreaktionen und so...

Dann soll weiterhin die Konzentration (Molarität) und der Gehalt der Fe2+ Ionen berechnet werden.

Zur Molarität hba ich gefunden: c = n/V
V hab ich ja auch gegeben mit 10ml + 20 ml+ 8,4 ml= 38,4 ml
aber wie komme ich auf das n??

Vielen Dank schon mal für die Hilfe und ich hoffe auf schnelle Antwort.
Gruß, Morrigan
Morrigan      

12.06.2005, 12:08
Mitglied seit 06/2005     5 Beiträge

Link
Schade dass mir niemand helfen konnte...
Muss ich es morgen wohl ohne abgegeben  :-(
Avatar Christoph      

13.06.2005, 23:15
Mitglied seit 10/2004     228 Beiträge

Link
Hallo Morrigan,

sorry, dass hier niemand einen Tipp für Dich bereit hatte. Deine Frage ist ziemlich speziell, so dass es etwas Schwierigkeiten bereitet, die zu beantworten.

Christoph
Wasserstoff      Student   

17.06.2005, 01:07
Mitglied seit 06/2005     1 Beitrag

Link
Hallo Morrigan!
Was du beschrieben hast ist eigentlich Permanganometrie, die tatsächlich zu Oxidations- und Reduktionstitrationen gehört. Dabei wird Permanganat reduziert und Eisen(II) dagegen oxidiert. Die Rktgl. lautet:
MnO4- + 5Fe2+ + 8H+ ------- Mn2+ + 5Fe3+ + 4H2O
Ich glaub, es fehlt bei dir noch die Konzentration von Kaliumpermanganatlösung(C1), damit man die gebrauchte Stoffmenge(n1= C1 x V1 bzw. 8,4ml) berechnen kann. Von Rktgl. aus ist die Stoffmenge von Fe2+ nur 1/5 von Permanganat, also n(Fe2+) = 1/5 x8,4 x C1 . V(Fe2+) ist einfach Volumen von deiner Probelösung, also 10ml.....

hofftlich nicht zu spät...
Morrigan      

21.06.2005, 19:45
Mitglied seit 06/2005     5 Beiträge

Link
Betreff: Danke
Hallo Wasserstoff!
Naja, hab dasProtokoll mit dem Vermerk "Berichtigen" bekommen, war noch mehreres was ihm nicht gefallen hat. Also trotzdem Danke für die Reaktionsgleichung! Hast mir geholfen

Gruß, Morrigan
Gehe zu Forum