Forum: Übersicht, Chemie, Allgemeine Chemie
CH3 -> Methylgruppe
Organische Chemie
CH3 
 ·  0%
 Keine Stimme
(Keine Zeitbegrenzung)

Beiträge 
elias277      

21.02.2011, 13:31
Mitglied seit 02/2011     2 Beiträge

Link
Betreff: CH3 -> Methylgruppe
Hallo zusammen,
weiß nicht ob ihr vom CH3 schon einmal gehört habt, aber falls doch, könntet ihr mir vielleicht die ein oder andere frage beantworten:
1. Was genau ist dieses CH3
2. Wie kann ich es herstellen?
3. Welche Geräte werden dazu benötigt?

LG
Avatar Christoph      

21.02.2011, 15:14
Mitglied seit 10/2004     231 Beiträge

Link
Es handelt sich dabei um die Methylgruppe, wie Du schon richtig im Titel des Beitrages vermerkt hast.

Man kann sie nicht einzeln herstellen. Hinzu kommt mindestens ein weiteres Atom, welches die vierte Bindung des Kohlenstoffes hält.

Ansonsten kann die Gruppe natürlich als Ion oder Radikal noch auftreten.

Gruß
Christoph
elias277      

21.02.2011, 17:41
Mitglied seit 02/2011     2 Beiträge

Link
Genau, hab ich jetzt auch noch herausgefunden^^
Weißt du vielleicht wie man diese Bindung erreicht? Ist wirklich sehr komplex, ich weiß schon   :-D
Doch es ist eine Aufgabe, die ich mir gestellt habe, bin da sehr ehrgeizig!
Dass die Gruppe als Ion oder Radikal auftritt, wird mir wohl auch nicht helfen, weil das schon wieder was anderes ist, stimmts?!
Gruß Elias
Avatar Christoph      

21.02.2011, 19:26
Mitglied seit 10/2004     231 Beiträge

Link
Hallo Elias,

die Bindung kommt beispielsweise in Methan vor.

Einen großen Artikel über Methan findest Du hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Methan

Christoph
Kage      

04.03.2011, 12:15
Mitglied seit 03/2011     1 Beitrag

Link
Das wirst du nicht können. Valenzmäßig ungesättigter Kohlenstoff kommt, wenn überhaupt nur in sehr stabilisierten Carbenen vor (Arduengo-Carbene z.B.). Wasserstoff kann niemals solch eine Verbindung stabilisieren, womit denn auch (es besitzt lediglich ein s-Orbital, dass schon für eine sigma-Bindung genutzt wird)? Es würde, wenn du Methan dissoziieren und reduzieren würdest, ein starkes Nucleophil resultieren, das gleich weiterreagieren würde.
Auch Methylradikale und Methyl-Carbenium-Ionen sind extrem instabil, da sie keine Stabilisierung durch Hyperkonjugation oder Konjugation erfahren. Auch sie können, wenn überhaupt nur kurzlebig erzeugt werden und würden sofort weiterreagieren.
Gruß
Dieser Beitrag wurde 1 mal verändert, zuletzt am 04.03.2011, 12:16 von Kage
Gehe zu Forum