Forum: Übersicht, Allgemeines und Offtopic
Kalk im Wasserleitungsnetz - Gegenmittel
Kalk im Wasserleitungsnetz - Gegenmittel
Beiträge 
prakdigger      

25.10.2009, 19:57
Mitglied seit 10/2009     1 Beitrag

Link
Betreff: Kalk im Wasserleitungsnetz - Gegenmittel
In unserer Hausgemeinschaft geht die Angst um.
Angst vor Kalk in der Warmwasserleitung.
Nun wohnen wir in einem Wassereinzugsgebiet mit sehr hartem Wasser.
Dieses soll die Kupferleitungen von innen anfressen?! Es gab schon Leitungsbrüche.
Dazu kommt, dass alle Armaturen, Küchen und Bäder stark unter den Kalkablagerungen leiden.
Nun wird nach Lösungen gesucht. Es bieten sich Firmen an, die mit diversen Verfahren Abhilfe versprechen.

1. Aufsätze, die Magnetisch wirken sollen, daran glaube ich nicht
2. Katalytische Kalkbehandlung im Trinkwasser, wie soll das wirken?
3. (Aktivanodentechnik) Zinkanode
4. Ionentauscher, die ja wohl auch gesundheitlich bedenklich sind.

Mir sind Opferanoden aus dem geschlossenem Heizungskreislauf bekannt, aber nicht aus dem Trinkwasserbereich.

Mir ist schleierhaft, wie Kalk im Wasser herausgefiltert oder chemisch verändert werden kann, ohne dass dieses (neg) Einfluß auf die Trinkwasserqualität haben sollte.

Wer weiß einen Rat?
Ich bin wirklich hoch gespannt auf fachlichen Rat.
Prakdigger
micha_chemie_profi      

27.01.2014, 14:43
Mitglied seit 01/2014     4 Beiträge

Link
Betreff: kalk
kalk wird man mit säure los, also schütt mal chlorreiniger a masse ins trinkwasser und freu dich,

ansonsten ist es so, das im kessel von der heizung der kal ausfällt (weil hier das wasser erhitzt wird. die Leitung selber ?? frag da mal deinen spengler, der kenns sich besser aus.
Gehe zu Forum