Forum: Übersicht, Allgemeines und Offtopic
Die Chemieseite-Organische chemie
Dringende Frage
Beiträge 
Jenova     (Gast)

24.11.2004, 19:15
Link
Betreff: Die Chemieseite-Organische chemie
Hi!
Ich war hier gerade ein bissel am lernen, bei den Aldehyden.
hab da ma ne frage. :finger: 
Bei der Nomenklatur sind ja ein paar Beispiele(Metanal, Ethanal und Butanal) Und nun Die Frage:
Müsste das Butanal nicht eigentlich Propanal heißen, da ja nur 3 C-Atome vorhanden sind. Bei Butanal wären es ja eigentlich 4.
Oder bin ich da jetzt total verkehrt bei der Sache???
Freue mich auf Antwort :cheesy: 
Jenova

P.S.: Wusste nicht,wo ich sonst hinposten sollte :)
Avatar Christoph      

24.11.2004, 21:42
Mitglied seit 10/2004     228 Beiträge

Link
Hallo,

Du hast recht, es muss Propanal heißen. Hier hat sich ein Fehler eingeschlichen. Interessant, dass dies noch niemandem außer Dir aufgefallen ist.

Ich habe die Seite soeben korrigiert:Fragen zur organischen Chemie kann man übrigends im Forum "Organische Chemie" hier posten.

Gruss
Christoph
Jenova     (Gast)

25.11.2004, 15:01
Link
Danke für die Antwort!!
Hab den Thread für die Org. Chemie gestern gar nicht gesehn. Dann weiß ich ja jetzt,wo ich hinposten kann :-D 
Ciao Jenova
EnzoMasculino      

14.02.2014, 10:12
Mitglied seit 02/2014     1 Beitrag

Link
"Da Kohlenstoff sehr bindungsfreudig ist, können mit ihm eine Reihe an Verbindungen synthetisiert und analysiert werden. Bei der anorganischen Chemie muss häufig eine starke Wärmezufuhr stattfinden, damit Reaktionen gelingen können, in der organischen Chemie jedoch reicht es schon aus, wenn Raumtemperaturen herrschen, damit Reaktionen stattfinden können. Viele wichtige Naturstoffe, die dem Menschen täglich begegnen, basieren auf Kohlenstoffverbindungen. Zu diesen organischen Verbindungen zählen zum Beispiel Zucker, Kohlenhydrate, Aminosäuren, Eiweiße oder Proteine. Neben dem Kohlenstoff sind in der organischen Chemie noch häufig Wasserstoff, Sauerstoff, Stickstoff und Halogene zu finden, die zusammen mit dem Kohlenstoff längere Molekülketten bilden. Innerhalb der letzten 150 Jahre gab es , dank der organischen Chemie, eine Vielzahl an Verbesserungen in den Bereichen Ernährung und Gesundheit. Etwa 60 Prozent der Chemiker auf der Welt haben ihren Schwerpunkt in der organischen Chemie, da diese einen großen Spielraum an Möglichkeiten freihält und auch ein großes Forschungsziel beinhaltet.  Die organische Chemie tritt vor allem bei Fragen über den menschlichen Körper, die Ernährung und die Gesundheit auf. Viele der Lebensmittel, die vom Menschen verzehrt werden, bestehen aus organischen Verbindungen. Die Klassiker unter diesen Verbindungen sind die Kohlenhydrate, die vor allem in Pflanzen zu finden sind. Viele Farbstoffe, sowie Geschmacksverstärker oder Aromastoffe basieren ebenfalls auf den Kenntnissen der organischen Chemie und können in einem Labor synthetisiert werden. Beliebte Zusatzstoffe sind die Ester, die einen charakteristischen Duft aufweisen. Viele biochemische Prozesse innerhalb des Körpers basieren ebenfalls auf der organischen Chemie. Hierzu zählt vor allem die DNA, welche sich aus Basen aufbaut und ebenfalls einen großen Teil der Aminosäuren enthält, welche Peptide bilden, die ebenfalls essenziell für den menschlichen Körper sind."
Gehe zu Forum