Forum: Übersicht, Chemie, Allgemeine Chemie
Versuch zur Löslichkeit von Salzen
Calciumchlorid
Beiträge 
Roya      Roya   

19.05.2007, 18:54
Mitglied seit 05/2007     8 Beiträge

Link
Betreff: Versuch zur Löslichkeit von Salzen
Hali Hallo,
Da bin ich wieder...
Ich hoffe ich belästige euch nich allzu-
Auf jede Fall wollte ich wissen:
Ich sollte eine Deutung zu einem Protokoll schreiben undzwar
wurde die Lösung von Calciumchlorid in Wasser warm
DIe Lösung von Natriumchlorid zeigte keine Verändereung auf
Und Kaliumnitrad wurde kalt...
Dies soll ich jetzt begründen anhand der Eigenschaften von Endotherm und exothermer Reaktionen. Und noch weiterer Beispiele.
Vielen dank.
WIedermal anzumerken ist :,, 9 KLASSE" (kindgerecht :D )
Dieser Beitrag wurde 1 mal verändert, zuletzt am 20.05.2007, 15:20 von Roya
Avatar CL20      

20.05.2007, 12:32
Mitglied seit 04/2006     56 Beiträge

Link
du belebst das forum hier ein bisschen, also sollst du auch ne antwort bekommen  :-) 

im prinzip solltest du die aufgabe schon lösen können...
zuerst mal zu endo- und exotherm.

eine reaktion ist endotherm, wenn dazu energie benötigt wird. Beispiel: das auflösen des Kaliumnitrats (KNO3). es wird energie benötigt, da das gefäß aber nicht beheizt wird o.ä. wird die energie einfach der umgebung entzogen; daher die abkühlung.
eine reaktion ist exotherm, wenn dabei energie frei wird. beispiel: das auflösen deines calciumchlorids (CaCl2). die lösung erwärmt sich.
Die Begriffe 'endotherm' und 'exotherm' solltest du auf jeden fall drauf haben; gehört zu den absoluten basics in chemie!
Betreffend der Aufgabe bleibt die Frage nach dem 'warum'. Du weißt jetzt, dass die reaktionen entweder endo- oder exotherm sind (beim NaCl wird der temperaturunterschied zu klein gewesen sein um ihn messen zu können) und du weißt, dass es sich bei allen untersuchten salzen um ionische verbindungen handelt d.h. bevor sie im wasser gelöst werden liegen sie als ionenkristall vor... mehr verrate ich mal nicht^^

Ignoramus Et Ignorabimus
Roya      Roya   

20.05.2007, 15:18
Mitglied seit 05/2007     8 Beiträge

Link
Betreff: Zur Aufgabe...
Genau da fiel mir noch etwas ein...
Und zwar gab der Lehrer uns ein Hilfblatt:
Wenn sich ein Ionenkristall bildet, wird Energie frei, die Gitterenergie. Um nun Ionen aus diesem Kristall zu entfernen, muss diese Energie wieder aufgewandt werden. Dieser Vorgang ist folglich endotherm

Das wuerde ja dann auf die Reaktion des kalt werdens des Kaliumnitrad passen oder :D??? und da stand dann noch was :,,

Bei der Umlagerung der frei gesetzen Ionen mit Wassermolekuelen wird Energie frei gesetzt, die Hydrationsenthalpie. Dieser Vorgang ist folglich exotherm.

Das heisst dann wohl wiederum das das Calciumchlorid warm wurde weil die Ionen wohl frei gesetz wurden und eine Umlagerung von ihnen statt fand und deswegen dann Energie frei wurde, hab ich recht?

Das sich das Natriumchlorid garnich veraendert also zu mindest nicht grossartig muss ich dann doch bestimmt nich mit der ,,Hilfe" begruenden oder?!

DANKEEEEEEEE echt lieb das du immer Antwortest :D CL20
Avatar CL20      

22.05.2007, 15:18
Mitglied seit 04/2006     56 Beiträge

Link
im prinzip liegst du richtig, du muss nur bedenken, dass immer beides stattfindet; das aufbrechen des gitters und die umlagerung mit wassermolekülen. die aussage, ob die reaktion exo- oder endotherm ist spieglt nur die enerieBILANZ wieder, nicht die energieumsätze der einzelnen teilschritte. Jedoch kannst du logisch schließen, dass entweder die eine oder die andere energie größer ist. z.b. wird wärme frei, muss die hydratation mehr energie frei setzen als das aufbrechen des gitters an energie benötigt!
das sollte dir bei der angelegenheit klar sein.
im falle des NaCl wären die benötigte und die abgegebene energie der teilreaktionen gleich.

Ignoramus Et Ignorabimus
Gehe zu Forum